Abi nicht bestanden? Rechtsanwalt Hummel hilft

Wenn Sie das Abi nicht bestanden haben, gibt es keinen Grund, aufzugeben. Sie sollte immer überlegen, ob nicht eine Prüfungsanfechtung sinnvoll sein könnte. Neben dem Abitur (allgemeine Hochschulreife) können natürlich auch andere Abschlussprüfungen wie das Fachabitur (fachbezogene Hochschulreife) angefochten werden.

Ein nicht bestandenes Abitur hängt meistens nicht daran, dass man komplett versagt hat. Normalerweise wird nur irgendeine Punktehürde „gerissen“, man hat also bei den Klausuren einige Punkte zu wenig erreicht. Das liegt im Endeffekt nur an einer oder zwei Arbeiten.

Um doch noch die ausreichenden Noten zu erhalten, kann gegen die Bewertung Widerspruch eingelegt werden. Dabei bezieht sich ein Widerspruch nicht auf bestimmte Klausuren, sondern stets auf das Gesamtergebnis. Die Berechnung des Gesamtergebnisses erfolgt natürlich über die einzelnen Teilergebnisse, deren Berechtigung im Rahmen der Begründung des Widerspruchs angefochten wird.

Bei der Anfechtung sind die hohen Anforderungen der Rechtsprechung an die Überprüfbarkeit von Prüfungsergebnissen zu beachten: Demnach müssen objektive Bewertungsmängel nachgewiesen werden. Soweit es keine Fehler bei der Korrektur gab, steht den Prüfern ein besonderer Spielraum zu, in den ein Gericht nicht eindringen wird.

Um diese strengen Anforderungen der Gerichte zu umgehen, gilt das Hauptaugenmerk von Rechtsanwalt Thomas Hummel einer außergerichtlichen Einigung mit der Schule noch im Widerspruchsverfahren. Auf diese Weise lässt sich häufig eine vernünftige und einvernehmliche Lösung finden, ohne dass ein Prozess angestrengt werden muss.

Mit dem notwendigen Fingerspitzengefühl und der Erfahrung von Rechtsanwalt Hummel und seinen Mitarbeitern ist oftmals ein kostengünstiger und schneller Erfolg zu erreichen.

Seine Kanzlei vertritt Mandanten bei nicht bestandenem Abitur im Großraum München und in ganz Bayern, auf Anfrage aber auch bundesweit.

An Kosten sind grundsätzlich mindestens einige hundert Euro bei einfach gelagerten Sachverhalten zu kalkulieren. Komplexe Fälle, bei denen mehrere Klausuren nachgeprüft werden müssen oder auch die Vornoten aus den Kollegstufensemestern angefochten werden sollen, ziehen entsprechend höhere Noten nach sich. Eine genaue Honorarvereinbarung ist erst möglich, sobald der genaue Umfang und Aufwand der Abituranfechtung feststeht.

Kommentare sind deaktiviert.